ERBSEN. EINE SZENENCOLLAGE FREI NACH WOYZECK

ERBSEN. EINE SZENENCOLLAGE FREI NACH WOYZECK

THEATER & WERKSCHAU. LUISEN-THEATER, LUISEN-GYMNASIUM, DÜSSELDORF

SO 7.4.
12 Uhr

Der Soldat Woyzeck ist ein Mörder. Ein schlechter Mensch, der durch Betrug die Schwelle zum Wahnsinn überschreitet. Ein erniedrigtes, missbrauchtes Opfer, das zurückschlägt.

Wer trägt Schuld an seiner Mordlust? Woyzeck selbst? Ein Mann ganz ohne Moral, der seine gekränkten Gefühle über die Freiheit und das Leben anderer stellt? Oder diejenigen, die zulassen, dass ein mit Erbsen vollgepumptes Versuchskaninchen außer Kontrolle gerät?

Büchner konstruiert eine Versuchsanordnung, einen idealen Fall, einen „perfekten Mord“. Das Luisen-Theater nimmt Büchners Fragment zum Ausgangspunkt einer Collage. Wir versuchen, die Frage zu beantworten wo die individuelle Verantwortung endet und gesellschaftliche Verantwortung beginnt.

Von und mit Melike Balta, Fabien Kaufmann, Rocco Meisner, Daniil Melnytskyi Kaspar Nowack, Sema Sahin, Tabea Wehrhan

Spielleitung Hendrik Kung