LACHEN, WIE FAHRRADFAHREN

LACHEN, WIE FAHRRAD­FAHREN

THEATER FREIE JUGEND­THEATERGRUPPE NO.NAME DES JUGENDZENTRUMS GOT GREVENBROICH.

DO 30.3.
19 Uhr

"Wo sind die Clowns", schallt es aus den Lautsprechern des Radios. Eine Rock-Band fragt sich, ob wir heute überhaupt noch etwas zu lachen haben. Und es stimmt: Krieg und Krise, Bombenterror und Böhmermann, Gewalt und Gegengewalt.

Eine Welt, in der wir nichts zu lachen haben, das klingt unvorstellbar und doch scheinen wir auf dem besten Weg dorthin zu sein. Die Theatergruppe no.name wagt das Experiment: Sie kreiert eine Welt, in der das Lachen verboten ist. Von Gesetzes wegen. Und wer dagegen verstößt, kommt zu HappyLabs, einer Versuchsanstalt der Regierung, die das Lachen austreibt. Das Publikum begleitet dabei Jugendliche, die bereits unterschiedlich lange bei HappyLabs einsitzen. Wie HappyLabs entstanden ist? Darüber erzählt man sich nur ein Märchen. Und auch sonst vermittelt die Anstalt samt ihrem Direktor einen eher zwielichtigen Eindruck.

Dystopie? Warnung? Oder schlicht Unfug? Das Publikum ist eingeladen sich einer kleinen Fantasiereise anzuschließen und anschließend mit der Gruppe über das Gesehene zu diskutieren.

Von und mit:

Johannes Baum, Laura Esser, Alina Reschke, Valeria Schell, Tessa Scholl, Alina Stammen, Ida Tröbs, Victoria Wiederholz, Katharina Wipperfürth, Anna Woetzel

Technik

Tim Schikora

Spielleitungsassistenz

Marie Kalvelage

Spielleitung

Werner Alderath, Sebastian Koll, Marius Panitz