NA, FLIEGEN! EINE GESCHICHTE ZUM MUT-MACHEN

NA, FLIEGEN! EINE GESCHICHTE ZUM MUT-MACHEN

THEATER. THEATERGRUPPE AN DER KÄTHE-KOLLWITZ-GESAMTSCHULE, GREVENBROICH.

DI 4.4.
19 Uhr

2016 war das Jahr der unsichtbaren Wände. Sie türmten sich scheinbar plötzlich auf; zunächst zwischen Großbritannien und dem europäischen Festland, dann mit der Wahl Donald Trumps auch um die USA herum. Und 2017? Vielleicht werden noch mehr unsichtbare Wände aufgebaut, etwa um Frankreich oder um die Niederlande. Vielleicht werden die unsichtbaren Wände sogar immer sichtbarer, wie es an der Grenze zwischen Mexiko und den USA gerade zu beobachten ist.

poco*mania hat sich dieses sehr beklemmenden Themas angenommen und präsentiert mit „Na, fliegen!“ eine teils schräg-skurrile, teils traurig-schöne, teils phantasievoll-poetische Geschichte über unsichtbare Wände, die urplötzlich Europa und die Welt durchziehen.

Dabei betritt das poco*manische Ensemble absolutes Neuland, denn zum ersten Mal in der Geschichte dieses Theaters stehen nicht nur Jugendliche und junge Erwachsene auf der Bühne, sondern auch Seniorinnen und Senioren. Alt und Jung erzählen gemeinsam in „Na, fliegen!“ eine Geschichte über Ohnmacht und Hilflosigkeit angesichts der politischen Veränderungen unserer Zeit. Die alten und jungen Spielerinnen und Spieler zeigen aber auch, dass sie sich mit diesen Entwicklungen nicht einfach abfinden wollen. Sie wollen vielmehr Mut machen; Mut, den es braucht, um für eine Welt zu streiten, die die Älteren haben entstehen sehen und die den Jüngeren vielleicht nicht mehr lange erhalten bleiben wird.

Von und mit:

Helin Binyil, Briana Büttgenbach, Gizem Dane, Ramona Franceska Donner, Jerome Dutka, Caroline Haun, Jonathan Heisinger, Barbara Leiditz-Geck, Wolfgang Müller, Verena Ohren, Aileen Pröpper, Lisa-Marie Rotter, Frank Schäfer, Else Schulz, Judith Schulze-Eschenbach, Lara Vervoorts, Dominik-Manuel Würz

Bühnen / Fotos / Videos

Klaus Stimpel

Licht-/ Bild- / Tontechnik:

Christina Breuer, Cedric Jurican, Marcel Röber, Jannik Sölter

Live-Musik

Helin Binyil, Barbara Leiditz-Geck

Regiegruppe

Jonathan Heisinger, Barbara Leiditz-Geck, Sarah Mehlfeld, Axel Mertens, Frank Schäfer, Marco Schichtel, Jasmin Schulz, Klaus Stimpel, Judith Schulze-Eschenbach

Danke

Sarah Mehlfeld

Spielleitung

Axel Mertens