WELTENBRANDGESCHLECHTERKAMPF-KASSANDRA

WELTENBRAND­GESCHLECHTER­KAMPF-KASSANDRA

THEATER. ROHESTHEATER, MIES-VAN-DER-ROHE SCHULE AACHEN.

MI 5.4.
19 Uhr

Im Jahr der Amtsübernahme des amerikanischen Präsidenten Donald Trump spielen wir mit Bezug auf die aktuellen weltpolitischen Brandherde unsere neue Eigenproduktion "WELTENBRAND- GESCHLECHTERKAMPF-KASSANDRA" mit Motiven aus Christa Wolfs Roman „Kassandra“.

Die diversen Kriegsherde haben in unseren Augen nicht nur Macht-, Herrschafts- und Gewinnstreben als Ursache, sondern es ist auch ein Geschlechterkampf entbrannt, in dem die weltweiten patriarchalischen Herrschaftsstrukturen versuchen, die Emanzipation der Frau zurückzudrängen.

An deren Stelle treten in der Regel ein von Männern initiierter neu aufkommender Nationalismus, religiöser Extremismus und politischer Despotismus.

Christa Wolfs Roman thematisiert in zeitloser, klassischer Form das Aufkommenden des Krieges und problematisiert dessen Ursachen und Mechanismen. Er dient uns als literarisches Rückgrat für unsere diesjährige Produktion, die darüber hinaus auf dokumentarisches Material und eigenen Textezurückgreift und versucht in eindringlichen Bildern nachdenklich zu machen und wachzurütteln.

Von und mit:

Philipp Achten, Hangaw Barazanjy, Franziska Bergrath, Felix Braun, Jasna Culap, Matthias Dötch, Sebastian Maximilian Etscheid, Helmuth Feide, Till Gutmann, Denise Heup, Nadine Heup, Bronte Hoge, Kashif Iqbal, Jost Köbernick, Leonardo Korinth, Luise Krings, Niklas Medvey, Max Mertens; Tim Moritz, Anna Müller, Hannah Pechan, Max Rehne, Leon Schönfeld, Lukas Schröder, Micha Schmidt, Soufian Sihi, Christian Spiekermann, Luca Tabari, Jonas Wolff

Technik

David Bonk, Henrik Fluchs, Julian Kaiser, Yannic Kitten, Manuel Lennartz, Marco Meuser, Christoph Pelzer, Felix Scharra, Daniel Windeck

Technik / Media

Manuel Kleen, Jens Richardt, Wilfried Schumacher

Regie

Clara Debour, Eckhard Debour, Gerhard Gumprecht, Till Gutmann, Lilian Mathews, Gabriel Wirtz

Kostüm / Maske

Saskia Fritzen, Ulrike Gutmann, Anna Hinz, Meike Krispin, Laura Weyermanns